Bild SOA SATKULA Das Stadt- und Industriemuseum zeigt ab dem 19. Januar 2018 die neue Sonderausstellung "SATKULA". Die Gastausstellung des Wendischen Museums Cottbus präsentiert

 

Karl Vouks künstlerische Auseinandersetzung mit der Lausitz in einem Bilderzyklus unter dem Titel "Karl Vouk. SATKULA. ODER DIE WA(H)RE LANDSCHAFT. ABO (ST)WOR(JON)A KRAJINA". Das Projekt Satkula (2014) dokumentiert den Raubbau an der Natur und die Zerstörung sorbisch/ wendischer Kultur in der Lausitz als Folge der Braunkohletagebaue. Das Resultat des Projektes sind 25 Bilder, Gegenüberstellungen von Textzitaten aus den Verfassungen des Landes Brandenburg, des Freistaates Sachsen bzw. aus Jurij Brezans (sorbischer Schriftsteller) Roman Krabat oder Die Verwandlung der Welt einserseits und dazu konträren Bildern des Lausitzer Alltags andererseits. Hier das erhabene Ideal, das den Schutz deutsch-sorbischen Charakters des Siedlungsgebietes der sorbischen Volksgruppe verspricht, dort der Beschluss zur Abbaggerung eines Ortes. Der slowenische Architekt und Künstler Karl Vouk stellt in seinem Bilderzyklus die Frage nach der Gewichtung von Wertvorstellungen: Rechtfertigt die Verstromung der Kohlevorkommen die Gefährdung einer Kultur, nämlich jene der Lausitzer Sorben, deren Dörfer devastiert werden, um die Kohle zu fördern? Den Idealbildern der Verfassungen werden Abbilder der Wirklichkeit entgegengestellt.

Ausstellungsdauer: 19. Januar bis 25. Februar 2018

Bitte beachten Sie die veränderten Öffnungszeiten des Stadt- und Industriemuseums an den Sonntagen:

Di - Fr     12 - 17 Uhr  sowie  Sonntag  14 - 17 Uhr (jeder 2. und 4. Sonntag im Monat)

Der Eintritt erfolgt nach aktueller Entgeltordnung.