AhA Druckerei um1920 webDas Stadt- und Industriemuseum zeigt ab dem 22. September 2017 eine besondere Erlebnis- und Aktionsausstellung für die ganze Familie. Sie wurde produziert vom Archiv historische Alltagsfotografie in Kooperation mit den Kreismuseen Alte Bischofsburg Wittstock und ist gefördert vom Kulturland Brandenburg 2016. Die erlebnisreiche Ausstellung widmet sich den Gewerken für Nahrungsmittelproduktion,

Bekleidung,Textilherstellung, Möbel- und Hausbau, Metallverarbeitung und Druck. Dargestellt werden deren Geschichte und Kultur sowie dazugehörige Werkzeuge und Produkte vom Mittelalter bis zur Zeit der DDR. Im Mittelpunkt stehen die bedeutendsten Zünfte der damaligen Städte, die sogenannten Viergewerke: Bäcker, Fleischer, Schuhmacher und Tuchmacher. Aber auch Schneider, Tischler, Schmiede und Hutmacher werden hervorgehoben. Zahlreiche Abbildungen zeigen längst vergangene Handwerke, u.a. die Seiler, Nadler und Pergamenter. Ebenso ist der Bedeutung der Frauen im Handwerk eine Station gewidmet. Interaktive Module und Mitmach-Spiele, wie zum Beispiel ein Werkzeug-Regal, Tastkästen und auch eine Druck-Station sollen das Interesse am Handwerk vertiefen und die Besucher einladen mit ihren Händen selbst aktiv zu werden. Ergänzt wird diese Sonderausstellung durch historische Sammlungsgegenstände zum Gubener Handwerk aus dem Fundus der Museen der Stadt Guben, die einen Einblick in die Geschichte und Gegenwart der einstigen und heutigen Gubener Handwerker und Unternehmen geben.

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung zur Präsentation der Sonderausstellung "HANDWERK - Werke der Hand" im Stadt- und Industriemuseum geht an folgende Sponsoren: Sparkasse Spree-Neiße, Umwelt-Landschafts- und Tiefbaugenossenschaft Guben eG, Rotary Club Guben, Gubener Heimatbund und Hensel GmbH.

Ausstellungsdauer:  22. September bis 26. November 2017   

Der Eintritt erfolgt nach aktueller Entgeltordnung.

Fotos: © Archiv historische Alltagsfotografie

 AhA Huter 1698 webAhA Nadler 1698 webAhA Seiler Berlin um1935 web